Die „Stuttgart SmartShell“ ist das erste adaptive Schalentragwerk der Welt. Die nur 4 cm dicke, mehr als 10 m weit spannende Schale aus Holz wäre viel zu dünn, um Belastungen wie Schnee oder Wind aufzunehmen – würde sie nicht durch eine aktive, gezielte Verschiebung von drei ihrer vier Auflagerpunkte immer wieder so verformt werden, dass die Spannungen und Verformungen der Schale reduziert und eventuell auftretende Schwingungen gedämpft werden. Möglich wird diese Stabilisierung durch eine Reihe in die Schale integrierter Sensoren, eine speziell entwickelte Regelung sowie ein System hydraulisch verschiebbarer, von Bosch Rexroth entwickelter Antriebe.

Das Institut für Systemdynamik und das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart haben die wissenschaftlichen Grundlagen der adaptiven Systeme erarbeitet, die Schale entworfen, berechnet und gebaut. Sie zeigen mit diesem Beispiel aus ihren gemeinsamen Forschungen erstmals an einem Bauwerk die Möglichkeiten des Ultraleichtbaus auf, bei dem gegenüber den leichtesten bisher denkbaren Strukturen erhebliche Mengen an Material eingespart und bisher nicht bekannte Dimensionen der Standsicherheit tragender Strukturen erzielt werden können: indem Material durch – lediglich im Bedarfsfall eingesetzte – Energie substituiert wird.


Willkommen

Willkommen bei Smart Shell

Sprache

Archive

Letzte Beiträge

Schlagwörter

Meta